Im 5. BA wurden, nach Instandsetzung und Erneuerung der Gebäude - Instandsetzung der kompletten Ver- und Entsorgungsleitungen im Altbaubereich sowie Neubau eines Institutsgebäudes, die Freianlagen einschließlich aller Straßen, Wege und Stellplätze neu erstellt. Im Umfeld des denkmalgeschützten ehemaligen Kulturhaus des Ministeriums für Staatssicherheit, ID-Nummer 09156792 der Denkmalliste des Landes Brandenburg, erfolgte die Außenanlagengestaltung in Abstimmung mit der Unteren Denkmalpflegebehörde. Ergänzend zu der Freianlagenplanung haben wir die anderen in den Außen-anlagen tätigen Fachplaner koordiniert.
Der Bereich des 5. BA beinhaltet großzügige Grünflächen, gebäudebezogene Freianlagen, ruhige Innenhöfe, Teile der zentralen Grünachse mit Retentionsbereichen für Niederschlagswasser, einen Außenlehrbereich, einen Fitnessparcours ein Beach-Volleyball Feld sowie einen zentralen Container-stellplatz. Die unterschiedlich gestalteten Bereiche bieten ein breites Spektrum für Kommunikation und Rückzug im lebendigen Unibetrieb.
Einen weiteren Schwerpunkt bildete die dezentrale Versickerung des anfallenden Regenwassers. Mulden-Rigolen Systeme und verschiedene Retentionsbecken in der zentralen Grünachse dienen der Aufnahme, Versickerung bzw. verzögerten Ableitung des Regenwassers. Das Regenwassermanagement erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Ingenieurbüro Schwarz und Partner. Die Baumaßnahme erfolgte während des laufenden Unibetriebs.

  • Leistungsphasen: 2 - 9
  • Auftraggeber: Land Brandenburg,
    BLB Nord-West
  • Ausführung: 2009 - 2015
  • Größe der Verkehrs- und Freianlagen: ca. 40.000 m²
  • Bausumme der Verkehrs- und Freianlagen: ca. 2.690.000 Euro